Textilbranche: Fasern, Flugzeuge und die Formel 1

Kleidung mit Elektronik und High Tech-Fasern wird immer raffinierter und besser – und Du kannst daran mitarbeiten! Wir verraten Dir, was Dich genau während einer Ausbildung in der Textilbranche und digitaler Weiterbildung erwartet.

Ein startendes Flugzeug

Foto:CAHKT/iStock/Thinkstock

Vielleicht hast Du ja schon mal von E-Textilien gehört? Diese Kleidung enthält elektrisch leitende Fasern oder aufgedruckte Elektronik. So können diese Textilien beispielsweise den Puls messen.

Mit Spezialwissen zum Erfolg
Für solche Produkte sind Experten und Expertinnen nötig, die sich mit den speziellen Eigenschaften von Fasern auskennen. Denn mit ihnen muss anders gearbeitet werden als mit festen Werkstoffen wie Metall und Stein. Das bedeutet auch, sich kontinuierlich weiterzubilden, um im Hinblick auf die neuesten technischen Möglichkeiten auf dem Laufenden zu bleiben. Dazu gehört zum Beispiel die Arbeit mit virtuellen 3D-Modellen. Mit diesen lässt sich digital simulieren, wie Kleidung an einem Körper aussieht. Je ausgefeilter die technischen Möglichkeiten für die Textilproduktion werden, desto mehr sind Fachkräfte gefragt, die sich damit auskennen.

Große Chancen für Textilexperten
Wenn Du also aufgeschlossen bist und Dir vorstellen kannst, Dein Wissen auch in anderen Bereichen durch Fortbildung zu vertiefen, wartet ein spannendes Berufsfeld auf Dich – und das über die Bekleidungsbranche hinaus!

Die Luft- und Raumfahrt, die Bauindustrie, die Medizintechnik oder die Automobilherstellung befassen sich ebenfalls mit solchen High Tech-Fasern. Im Airbus A380 und in Formel 1-Autos sind zum Beispiel Kohlestofffasern verarbeitet. Diese Branchen profitieren vom Wissen aus der Textilindustrie und arbeiten mit ihr zusammen. Deshalb sind Textilexperten und -expertinnen auch in diesen Bereichen sehr gefragt.

Damit Du Dir das nötige Wissen aneignen kannst, gibt es „Learn Textile!“. Das Internetportal ist ein Projekt zur beruflichen Weiterbildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Dort können Beschäftigte in der Textilwirtschaft, also auch Auszubildende wie Du, sich online weiterbilden, ohne vom Job vorübergehend pausieren oder extra eine spezielle Schule besuchen zu müssen. Mit Videos, Animationen und Quizfragen kannst Du auch von zuhause aus alles Nötige lernen – und das kostenlos!

Wie Du siehst, geht es in der Textilbranche also nicht nur um die Herstellung von Feinripp-Unterwäsche, Leopardenleggins und Karohemden: Als Azubi kannst Du hier in ein spannendes und vielfältiges HighTech-Berufsfeld starten und für die Zukunft mitgestalten.

Weitere Infos zum Thema

Eine Übersicht über alle Textilberufe findest Du bei Berufenet von der Agentur für Arbeit.

„LearnTextile!“ ist die Online-Plattform für Weiterbildung im Textilbereich.

Was diese Plattform so besonders macht, erfährst Du hier.