Team Germany auf dem Weg nach Budapest

23 junge Talente, 20 Disziplinen: Deutschland tritt mit einem starken Team bei den Euroskills 2018 an. Beim Wettbewerb geht es nicht um Fußball, Leichtathletik oder Schwimmen, sondern um berufliche Fertigkeiten. Am Ende zählt nicht (nur) der Titel.

BMBF | Euroskills 2018

Vom 26. bis 28. September findet in Budapest die 6. Europameisterschaft der Berufe statt. Bei den EuroSkills 2018 zeigen rund 600 Fachkräfte aus 28 Ländern ihr Können. Das deutsche Team geht mit 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung an den Start. Sie haben sich in 20 Disziplinen als Beste ihres Fachs qualifiziert. Darunter sind zum Beispiel Malerin und Lackiererin Antje Harz, Stuckateur Alexander Schmidt und Elektronikerin Diana Reuter. Fachinformatiker Steffen Weißmann ist mit 21 Jahren der Jüngste im deutschen Kader. Die Erwartungen sind hoch: Immerhin hat das deutsche Team bei den EuroSkills vor zwei Jahren in Göteborg stolze 21 Auszeichnungen ergattert. Bei der Berufe-EM geht es aber nicht nur ums Gewinnen. Der Wettbewerb ist für alle Teilnehmenden auch eine tolle Gelegenheit, voneinander zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Weiterführende Informationen (Links):

  • Alle Infos zu den EuroSkills in Budapest findest Du auf der Website von WorldSkills Germany. Die WorldSkills – die Weltmeisterschaften der Berufe – finden immer im Wechsel mit dem europäischen Berufswettbewerb statt.
  • Sich mit den besten Fachkräften aus Europa oder der Welt zu messen – das wäre etwas für Dich? Dann informiere Dich über die Teilnahmebedingungen für die EM und WM der Berufe.
  • Von den EuroSkills 2016 in Göteborg hat Zerspanungsmechaniker Patrick Aiple eine Silbermedaille mitgebracht. Im Interview erzählt er vom Wettbewerb und seinem Beruf.