Super-Azubis in Berlin ausgezeichnet

Baustoffprüfer, Buchhändlerin, Brauer und Mälzer: Bei der Ehrung der besten Azubis aus Industrie und Handel in Berlin standen am 5. Dezember rund 200 junge Menschen aus verschiedensten Branchen auf der Bühne. Ein unvergesslicher Abend.

DIHK Bestenehrung in Berlin

Foto: DIHK  Schicke / Ebner

Respekt – wer am 5. Dezember auf der Gästeliste der Bestenehrung 2016 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) stand, hatte allen Grund, stolz zu sein. 219 Absolventinnen und Absolventen in 211 verschiedenen Ausbildungsberufen waren am Montagabend  eingeladen. Der Grund: Sie hatten die höchsten Punktzahlen in den Abschlussprüfungen bei den Industrie- und Handelskammern (IHKs) erreicht. „Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Sie sind die 219 Besten von 300.000“, freute sich DIHK-Präsident Eric Schweitzer mit dem Spitzen-Nachwuchs.

Vor den Augen ihrer Angehörigen, Chefs, Lehrerinnen und Lehrer sowie weiterer Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen rund 200 der ausgezeichneten Azubis ihre Pokale und Urkunden entgegen. Einen besseren Start ins Berufsleben kann man sich kaum vorstellen. Anerkennende Worte und Glückwünsche gab es auch von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Sie riet den Azubis für ihren weiteren Weg: „Bleiben Sie offen im Kopf. Nutzen Sie Ihre Chancen – und vor allem, lassen Sie sich Ihre Träume nicht nehmen.“

Nur im Team unschlagbar: Betrieb, Schule und Azubi

Auch wenn bei der Preisverleihung der Nachwuchs im Mittelpunkt stand: Die tollen Leistungen der Azubis sind auch der Erfolg ihrer Ausbildungsbetriebe. Und die beruflichen Schulen tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei. Denn: Damit eine duale Ausbildung gelingt, müssen Betrieb, Schule und Azubis im Team zusammenarbeiten. 

Viele Betriebe bekommen das richtig gut hin: Manche Unternehmen haben in diesem Jahr gleich mehrere Super-Azubis in verschiedenen Berufen ausgebildet – und andere durften schon mehrmals ihren Nachwuchs zur Bestenehrung nach Berlin schicken. Doch nicht jede und jeder Azubi ist ein Überflieger. Deshalb sollen diejenigen, denen ihre Ausbildung weniger leicht von der Hand geht, Unterstützung erhalten. Die Unternehmen tun dafür bereits einiges: Zum Beispiel leisten rund 40 Prozent der ausbildenden Betriebe laut DIHK-Onlineumfrage Nachhilfe.

Und wäre das auch ein Traum von Dir? Für seinen beruflichen Erfolg ausgezeichnet zu werden! Dann schau Dir doch  die Fotos und Videos von der Bestenehrung an. Es könnte ja sein, dass Du  eines Tages auf dieser Bühne stehst. Falls Du gerade noch auf der Suche nach einem Ausbildungsberuf oder -betrieb bist, könntest Du auch einen Blick auf die Liste der Bundesbesten werfen – vielleicht ist ein Beruf oder Betrieb dabei, der Dich neugierig macht.

  

Weiterführende Informationen:

DHIK: Azubis 2016 – Unsere Besten: alle Infos zum Event

Die Bundesbesten 2016 in den IHK-Berufen nach Bundesländern