Mach das Beste draus – ein Leben lang

Du liebst Herausforderungen? Und zwar auch im Job? Dann ist eine Ausbildung für Dich sicher das Richtige. Dort gilt: Nach dem Abschluss ist vor der Weiterbildung. Das Aufstiegs-BAföG ermöglicht Dir dabei, Dich in Deinem Traumjob weiter zu entwickeln.

Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt der Staat auch Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung.

Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt der Staat auch Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung. 

BMBF

Vom BAföG für Studierende hast Du sicher schon mal gehört. Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt der Staat auch Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung. So soll möglichst vielen Menschen ein beruflicher Aufstieg ermöglicht werden. Denn die Zeiten, in denen Menschen Jahrzehnte auf der gleichen Stelle gearbeitet haben, sind lange vorbei. Heute gilt das Credo vom lebenslangen Lernen. Das Tolle ist: Unabhängig vom Einkommen erhältst Du einen Zuschuss zu den Kosten der Fortbildung. Bildest Du Dich Vollzeit fort, gibt es außerdem unter bestimmten Voraussetzungen einen Beitrag zum Lebensunterhalt.

Mehr Geld, mehr Verantwortung

Aber wozu das Ganze eigentlich? Zum einen hast Du nach einiger Zeit im Job vielleicht einfach Lust, wieder Neues zu lernen. Zum anderen sind die Fortbildungsabschlüsse häufig Voraussetzung, um Führungsverantwortung zu übernehmen oder ein höheres Gehalt zu erhalten. Im Handwerk ist der Meister/innenbrief oft nötig, um den eigenen Laden zu eröffnen und dann auch selbst auszubilden.

Übrigens: Viele verlieren den Überblick bei den unzähligen Fortbildungsabschlüssen. Um Transparenz zu schaffen, sollen drei berufliche Fortbildungsstufen geschaffen werden: Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster. So wirst Du künftig auf einen Blick sehen können, wo Du stehst und wo es beruflich für Dich noch hingehen kann.

Weiterführende Informationen:

  • Neugierig geworden? Alle Infos rund ums Aufstiegs-BAföG findest Du auf der Website zum Aufstiegs-BAföG.
  • Welche weiteren staatlichen Förderprogramme es für die berufliche Bildung gibt, haben wir einmal zusammengefasst.
  • Sie haben ihre Aufstiegschance genutzt: Ramzi, Sebastian, Jessica und weitere Fachkräfte erzählen in Kurzvideos von ihrer Weiterbildung. 
  • Spezialist, Bachelor oder Master: Künftig soll an der Bezeichnung erkennbar sein, welche Fortbildung man absolviert hat. Dafür möchte das BMBF das Berufsbildungsgesetz aktualisieren.