Du bringst Rechner zum Laufen

Immer mehr Aufgaben werden digital abgewickelt. Dafür, dass die Computersysteme auch einwandfrei laufen, sind Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker zuständig. Wir stellen den Beruf vor.

Ein IT-Techniker bedient ein Tablet. Im Hintergrund sind Server und Kabel zu sehen.

Durchblick behalten: Angehende Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker installieren und optimieren komplexe IT-Systeme. 

iStock.com/AKodisinghe

Du siehst in deinem Rechner viel mehr als eine Spielekonsole und Zugang zum Internet? Vielleicht kennst Du Dich schon etwas mit Programmierung und der Funktionsweise von Computersystemen aus? Wenn Du dann auch noch gut in Mathe bist, solltest Du unbedingt über eine Laufbahn als Fachinformatikerin oder Fachinformatiker nachdenken. Es handelt sich um eine klassische dreijährige duale Ausbildung. Die meisten Arbeitgeber verlangen einen mittleren Schulabschluss und gute Englischnoten.

Frühe Spezialisierung

Wer die Ausbildung absolviert, wird zur Computer-Expertin oder zum Computer-Experten, allerdings mit feinen Unterschieden: Denn schon zu Beginn der Ausbildung müssen sich Azubis meist für eine Fachrichtung entscheiden. Bislang gibt es die Bereiche Anwendungsentwicklung und Systemintegration. Anwendungsentwicklung ist etwas für echte Softwarecracks, denn wer sich in diese Richtung vertieft, entwickelt und optimiert Programme. Fehlersuche im Quellcode gehört hier zum Alltag. Für die Hardware sind die Spezialistinnen und Spezialisten der Systemintegration zuständig: Sie arbeiten im direkten Kundenkontakt und installieren vor Ort komplexe IT-Systeme. 

Mit dem neuen Ausbildungsjahr kommen zum 1. August 2020 im Rahmen der Neuordnung der IT-Berufe zwei weitere Fachrichtungen hinzu: Angehende Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Digitale Vernetzung lernen, wie man IT-Systeme und – Anwendungen vernetzt und optimiert. Auch Systemsicherheit und der Umgang mit Systemausfällen gehören dazu. Wer sich für die Fachrichtung Daten- und Prozessanalyse entscheidet, wird sich vor allem mit der Auswertung von Nutzerdaten beschäftigen.

Unabhängig davon, welche Fachrichtung für Dich in Frage kommt: Da Digitalisierung fast alle Branchen betrifft, haben angehende Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sehr gute Berufs- und Karriereaussichten.

  • Einen Steckbrief zum Beruf Fachinformatikerin oder Fachinformatiker findest Du auf planet-beruf.de.
  • Du willst mehr über die Ausbildung mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung wissen? Schau Dir den Film der Bundesagentur für Arbeit an.