Ausbildung 2030: Deine Ideen sind gefragt!

Im Wettbewerb „Digital Youngsters 2018“ entwerfen Auszubildende eine Vision für das Lernen und Arbeiten im Jahr 2030. Aktuell werkeln die teilnehmenden Teams an ihren Konzepten, im November werden die Champions gekürt. Wir sind gespannt!

Junge Frau mit VR-Brille

iStock.com / RobertoDavid

Angenommen, Du startest Deine Ausbildung im Jahr 2030. Lernst Du nur noch in virtuellen Realitäten? Wirst Du von Robotern ausgebildet? Findet die Berufsschule bei Dir zuhause auf dem Tablet statt? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich aktuell die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im bundesweiten Wettbewerb „Digital Youngsters“, der 2018 zum zweiten Mal stattfindet. Bei der ersten Ausgabe 2016/2017 haben knapp 50 Azubis aus verschiedensten Berufsfeldern teilgenommen.

Noch bis Mitte Juni haben die Teams aus drei bis vier Azubis Zeit, ihre Ideen zur digitalen Arbeitswelt der Zukunft einzureichen. Anschließend wählt eine Jury mehrere Finalteams aus. Sie dürfen ihre Vision zum Beispiel in einem Modell, als Film oder in digitaler Form veranschaulichen und beim Finale im Herbst präsentieren. Das Siegerteam erhält den „Digital Youngster Award 2018“. Und: Seine Vision wird als 3D-/Virtual-Reality-Visualisierung umgesetzt. Für die Azubis ist das eine besondere Erfahrung und eine prima Referenz bei der späteren Jobsuche.

Weiterführende Informationen

• Informationen zum laufenden Wettbewerb „Digital Youngsters“ erhältst Du auf der Website von WorldSkills Germany.
• Und hier kannst Du Dich von den besten Konzepten aus dem Vorjahr inspirieren lassen.
• Für Azubis gibt es übrigens noch viele weitere interessante Wettbewerbe. Eine Übersicht über Wettbewerbe in Ausbildung und Beruf findest Du auf dem Bildungsserver oder in der Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung über Schüler- und Jugendwettbewerbe, an denen auch Auszubildende teilnehmen können.