Auf in die Ferne!

Bewirb Dich noch bis zum 31. Mai für das deutsch-japanische Austauschprogramm 2016.

Ein paar Schuhe stehen vor einem leeren Koffer.

Foto: nito100/DiStock/Thinkstock

Lust auf eine kleine Abwechslung als Azubi bzw. im Arbeitsalltag? Oder einfach nur Fernweh? 
Dann noch schnell die Chance ergreifen: Bis zum 31. Mai 2016 kannst Du Dich um eine Teilnahme am deutsch-japanischen Austauschprogramm 2016 des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin bewerben. Wir zeigen, wie bereichernd ein Auslandsaufenthalt sein kann.

Was dafür spricht:
Ein Auslandsaufenthalt macht sich gut in jedem Lebenslauf, aber es gibt auch viele weitere Gründe, einfach mal die Koffer zu packen. Du wirst selbstständiger und die Erfahrung, dass Du auch allein an einem unbekannten Ort klarkommst, stärkt Dein Selbstbewusstsein. Durch den Kontakt mit den Menschen in Deiner neuen Umgebung kannst Du Deine Sprachkenntnisse in der jeweiligen Landessprache verbessern und wenn Du während Deines Aufenthaltes in einem Partnerbetrieb arbeitest, lernst Du auch andere Arbeitsabläufe kennen. Nicht zu vergessen sind natürlich eine Menge Spaß und viele neue Kontakte fernab der Heimat.

Auf den Geschmack gekommen? 
Dann bewirb Dich doch für das deutsch-japanische Austauschprogramm für junge Berufstätige 2016. Seit 10 Jahren organisieren das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin (JDZB) und der Landesjugendring Thüringen e. V. (LJRT) den Austausch zwischen japanischen und deutschen Auszubildenden und Berufstätigen. Dreiundzwanzig 18- bis 30-Jährige bekommen die Möglichkeit, für zwei Wochen nach Japan zu reisen und dort bei Besuchen in Firmen und Behörden die Arbeitswelt vor Ort kennenzulernen. Unter dem diesjährigen Thema „Chancen und Verantwortung von jungen Menschen in der sich verändernden Arbeitswelt“ warten viele spannende Diskussionen und Aktivitäten auf Dich. Damit Du auch einen Eindruck vom Leben und der Kultur in Japan bekommst, wohnst Du für ein Wochenende bei einer Gastfamilie und besuchst kulturelle und historische Einrichtungen. Natürlich hast Du während Deines Aufenthaltes genug Gelegenheiten, die anderen Azubis kennenzulernen. 


Viele Möglichkeiten, viele Ziele
Es gibt eine ganze Reihe an Angeboten, mit denen Azubis ihren Auslandsaufenthalt planen können. Wenn Du länger im Ausland bleiben möchtest und Lust hast, in einem anderen Land zu arbeiten, könnte ein Auslandspraktikum genau das Richtige für Dich sein – zum Beispiel mit Erasmus+. Erfahrungsberichte und Tipps von Azubis, die ein solches Auslandspraktikum gemacht haben, stellt die Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung in ihren Videos zur Verfügung.

Mobilitätsprogramme

Hier geht's zur Website von Erasmus+.
Hier findest Du Lern- und Weiterbildungsangebote von PLOTEUS.
GIZ: Berufliche Weiterbildung im Ausland.

Beratung

Hier geht's zur Informations- und Beratungsstelle IBS - Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung des BMBF.
Hier geht's zum Beraternetzwerk – Berufsbildung ohne Grenzen.
Hier geht's zur Website der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit.