Arbeitsplatz Stadion: die Europameisterschaft aus Azubi-Sicht

Großevents machen Arbeit, auch für Azubis. Diese Ausbildungsberufe ebnen Dir den Weg ins EM-Stadion.

Nahaufnahme eines Fußballrasens

Gärtnerinnen und Gärtner sorgen dafür, dass es während der EM auf dem Rasen rundläuft.

Foto: LukL/iStock/Thinkstock

Wenn am 10. Juni die Fußball-EM der Männer startet, fiebern wieder Millionen Menschen mit ihren Mannschaften mit. Im Mittelpunkt stehen die Sportler und die Spiele, doch eine Großveranstaltung wie die EM wäre ohne all die aktiven Fachkräfte im Hintergrund gar nicht möglich. Das Fußball-Spektakel braucht spezialisierte Verkaufs- und Marketingprofis, es ist auf Sicherheitsleute angewiesen und der Stadionrasen, der wächst auch nicht von allein. Wenn Du Lust hast, einmal selbst bei einer EM oder einer vergleichbaren Massenveranstaltung mitzuarbeiten, kannst Du Dich schon während der Ausbildung darauf spezialisieren. Wir stellen Dir einige Möglichkeiten vor.

Der perfekte Rasen
Manchmal soll ja der Rasen die Schuld tragen, dass eine Mannschaft verliert. In der dreijährigen Ausbildung für Gärtner/-innen und Landschaftsbauer/-innen kannst Du Dich auf Sportplatzbau und Sportplatzpflege konzentrieren. Die großen Fußballvereine (und auch Golfplatzbetreiber) beauftragen für ihren Rasen häufig spezialisierte Unternehmen aus dieser Sparte. Die Rasenverantwortlichen werden oft als Greenkeeper bezeichnet, das ist in Deutschland – im Gegensatz zu den Gärtnerinnen und Gärtnern – allerdings kein anerkannter Ausbildungsberuf.

Sportfachleute
Die Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann kann ebenfalls Türen in Richtung Fußball-EM öffnen. Es gibt eine dreijährige kaufmännische Ausbildung speziell für die Sport- und Fitnessbranche. Danach arbeitest Du zum Beispiel für Sportvereine oder in Sportzentren. Zu Deinen Aufgaben gehört es dann auch, Veranstaltungen vorzubereiten und guten Service für Kundinnen und Fans zu gewährleisten. Wer eine Ausbildung zum Sportfachmann/zur Sportfachfrau abschließt, trainiert deswegen zwar noch lange keinen Bundesligaklub, kommt aber dem Sport auf der großen Bühne ebenfalls ein Stückchen näher. 

Auf Veranstaltungen spezialisieren
Oder Du setzt Deinen Schwerpunkt grundsätzlich im Bereich Veranstaltung und bewirbst Dich nach der Ausbildung bei Event-Agenturen und Veranstaltungsbüros, die Großereignisse im Sport organisieren. Dafür gibt es verschiedene Wege, je nachdem, wo Deine Interessen und Talente liegen. Du könntest eine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann/-frau machen und lernen, wie man selbst in stressigen Zeiten den Überblick über millionenschwere Ausgaben behält. Du könntest es auch als Fachkraft für Veranstaltungstechnik versuchen, wenn Du Dich mehr für Ton, Licht und Verkabelung interessierst und Verantwortung für die technischen Abläufe übernehmen willst.

Für Sicherheit sorgen
Zu großen Fußballspielen gehören immer auch die Ordnerinnen und Ordner im Stadion. Als ausgebildete Fachkraft für Schutz und Sicherheit sowie als Servicekraft für Schutz und Sicherheit kannst Du auch beim Fußball eingesetzt werden, um am Eingang zu kontrollieren, während des Spiels zu beobachten und im Notfall einzugreifen.

Sportfotografie und Medien
Die Berichterstattung über Fußball besteht nicht nur aus Tabellen, sie lebt von Emotionen. Dafür brauchen die Medien gute Bilder. Du könntest eine Ausbildung als Fotograf/-in aufnehmen und Dich auf Sportfotografie spezialisieren. So schaffst Du es vielleicht in eine der etablierten Bildagenturen und damit in die Herzen der Stadien. In solchen Agenturen arbeiten auch Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (Fachrichtung Bildagentur). Auch andere Wege durch die Medien- und Verlagswelt zum Mega-Sport-Event sind denkbar: Als Kaufmann/Kauffrau für audiovisuelle Medien findest Du später vielleicht Arbeit in einem sportaffinen Verlag oder Medienhaus, dann würde man sich dort zum Beispiel mit Dir beraten, ob die Kosten für die zur EM produzierten Filme so in Ordnung gehen. Auch als ausgebildete/-r Mediengestalter/-in landest Du möglicherweise in einem Team, das über die Fußball-EM berichten wird – 2020, 2024 oder 2028.