Alles wird digital – auch Deine Berufsausbildung!

Mobile Endgeräte und Tablets sind Deine ständigen Begleiter? Dann herzlichen Glückwunsch. Denn die spielen bei der Berufsausbildung eine immer wichtigere Rolle und machen Dein Lernen zeitlich und örtlich flexibler. Wir zeigen Dir, wie das gehen kann.

Junge Frau am Rechner

Foto: monkeybusinessimages/iStock/Thinkstock

Auf der Fachtagung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „eQualification“ am 20. und 21. Februar 2017 dreht sich alles um die Frage, wie durch digitale Medien das Lernen im Beruf – und damit auch die Berufsausbildung – noch besser gestaltet werden kann. Was es bereits gibt, zeigt unser Blick auf eine Auswahl von Projekten.

Das digitale Berichtsheft - `Blok´

Als Azubi dokumentierst Du Deine berufliche Entwicklung in deinem Ausbildungsnachweis, dem sogenannten Berichtsheft. Es ist die Grundlage für die Zulassung zur Abschlussprüfung und deshalb ein wichtiges Dokument. Du trägst darin regelmäßig Deine Aufgaben und Lerninhalte ein. Dir und Deinem Ausbilder oder Deiner Ausbilderin zeigt das Berichtsheft, welche Aufgaben Du bewältigt hast und wie Du vorankommst. Die Online-Version `Blok´ bietet folgende Vorteile: Du kannst Deine Einträge jederzeit bearbeiten und von Deinem Ausbilder oder Deiner Ausbilderin bestätigen lassen – unabhängig vom aktuellen Lernort. Ein Soll-Ist-Stand-Vergleich schafft Transparenz und zeigt Dir immer an, wo Du aktuell stehst. Ein umfangreicher Feedback-Bereich bietet viele Möglichkeiten des Austauschs mit Deinem Ausbilder oder Deiner Ausbilderin. `Blok´ ist deutschlandweit und für alle Ausbildungsberufe verfügbar und wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Ausdrucken musst Du es häufig noch, entscheidend ist dabei, ob die für Dich zuständige Kammer die Online-Version Deines Berichtshefts als Nachweis zulässt. `Blok´ bietet für diesen Fall eine Druckfunktion, mit deren Hilfe Du Deinen Ausbildungsnachweis am Ende der Ausbildung drucken und in Papierform bei Deiner Kammer abgeben kannst.

Hier kannst du dich informieren.

Multimediales Tool für das Elektrohandwerk - `KOLA´ 

Ausbildungsbetrieb und Berufsschule sind die beiden Pfeiler, auf denen die duale Ausbildung basiert. Um die beiden Bereiche noch besser miteinander zu verknüpfen, wurde für das Elektrohandwerk eine App entwickelt, die alle Beteiligten besser miteinander verknüpfen soll. Die KOLA-App soll Dir als Azubi im Elektrohandwerk künftig helfen, Deine Tätigkeit auf der Baustelle zu dokumentieren. Bei Problemen wird Dir die App die Möglichkeit bieten, die entsprechenden Infos, die von den verschiedenen Lernorten bereitgestellt werden, mit Deinem Smartphone abzurufen. Dein Ausbilder oder Deine Ausbilderin werden ebenfalls mit der App arbeiten und können Dir zusätzliches Material bereitstellen, das Du für Deine Arbeit brauchst, wie z.B. Montageanweisungen oder Schaltpläne. KOLA fördert den fachlichen Austausch mit Deinem Ausbilder oder Deiner Ausbilderin und hilft Dir bei der Dokumentation von Arbeitsprozessen. Die App ist noch in der Bearbeitung und wird von den Projektpartnern ständig weiterentwickelt.

3D-Einblicke in technikorientierte Berufe – `Social Augmented Learning´

Das Potenzial digitaler Medien bei technisch orientierten Berufen auszunutzen – dieses Ziel verfolgt das Projekt `Social Augmented Learning´. Es wird aktuell bei der Ausbildung für Medientechnologen und -technologinnen der Fachrichtung Druck erprobt. Mobile Lernelemente sollen das „virtuelle Drucksystem“ vermitteln: Bedien-, Service- und Wartungssituationen sollen mobil simuliert werden. Mithilfe von digitalen Technologien wie der erweiterten (augmented) Realität sollen auf diese Weise Abläufe im Inneren der Maschine anhand von 3D-Modellen sichtbar gemacht werden. Auszubildende wie Ausbilderinnen und Ausbilder könnten nach Einsatz dieser Technik die interaktiven Lerneinheiten nutzen, um verschiedene Situationen durchzuspielen: von der Standard- bis zur Ausnahmesituation könnten sie den Umgang mit den Drucksystemen üben.

Egal für welchen Ausbildungsberuf Du Dich entscheidest – Digitalisierung spielt eine immer größere Rolle. Weitere Informationen zu den genannten Themen und dem Einsatz von digitalen Medien in der Ausbildung findest Du auf den folgenden Seiten der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Wer mehr wissen will: Dort sind auch alle Projekte zu sehen, die ihre Ideen auf der eQualification präsentieren.