Duale Ausbildung

Berufliche Bildung - Praktisch unschlagbar - Gute Gründe für eine Ausbildung

Gute Gründe für eine Ausbildung

Die duale Ausbildung: Eine praktisch unschlagbare Perspektive

eine Gruppe von jungen Frauen und Männern zeigt die Daumen hoch
Ausbildung? Für jeden das Richtige.
Bild: © thinkstock

Kann ich mit einer Ausbildung einen Job finden, der Spaß macht? Sind Ausbildungsjobs zukunftssicher und bekomme ich damit einen guten Verdienst? Kann ich mich dann noch beruflich weiterentwickeln? Geht das alles überhaupt mit einem Ausbildungsberuf? Das geht.

Bei rund 330 Berufen quer durch alle Branchen ist die Auswahl riesig groß. Von A wie Anlagenmechaniker/-in über M wie Maskenbildner/-in bis zu Z wie Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r). Hier findet jeder einen Beruf, der zu den eigenen Interessen passt, egal, ob sie eher im technischen, im gestalterischen, im kaufmännischen oder in einem anderen Bereich liegen.

Die duale Ausbildung verzahnt dabei optimal Theorie und Praxis, weswegen Fachkräfte „made in Germany“ international einen sehr guten Ruf genießen und ein Ausbildungsberuf den perfekten Startpunkt für einen erfolgreichen Karriereweg bildet. Das zeigen auch viele prominente Beispiele. Hier nur eine kleine Auswahl: Michael Schumacher hat erst Kfz-Mechaniker gelernt, bevor er Formel-1-Weltmeister wurde. Und Tim Mälzer hat es mit seiner Ausbildung zum Koch bis zum Chef seines eigenen Restaurants, zum Moderator einer Fernsehshow und zum Buchautor gebracht.

Aber auch ohne berühmt zu werden, bietet eine Ausbildung sehr gute Berufsaussichten. Praktisch nie waren die Jobaussichten für Jugendliche so positiv wie jetzt. Demografisch bedingt gibt es immer weniger junge Menschen, während gleichzeitig der Bedarf an guten Fachkräften enorm zunimmt. So führen Unternehmen einen regelrechten Wettbewerb um geeignete Azubis. Davon profitieren alle, die in Zukunft die Schule beenden und eine Ausbildung beginnen.

Und weil beruflich qualifizierte Arbeitskräfte immer begehrter sind, sind die Übernahmechancen größer und der spätere Einstieg ins Arbeitsleben sicherer. Außerdem gibt es vielfältige Chancen, sich nach den eigenen Wünschen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln, ob zum Fachexperten, zum Abteilungsleiter oder zum Chef des eigenen Unternehmens.

Bei der Verwirklichung helfen zahlreiche individuelle Beratungsmöglichkeiten, fachliche Spezialisierungskurse während der Ausbildung, Fort- und Weiterbildungsprogramme, Weiterbildungsstipendien oder Meister-BAföG. Aber auch bei der ersten und allerwichtigsten Frage, nämlich danach, welcher Ausbildungsgang überhaupt der richtige ist, gibt es Hilfe an vielen Orten. Zum Beispiel in den Schulen, bei Industrie- und Handelskammern und Handwerksorganisationen, der Bundesagentur für Arbeit, bei Ausbildungsbetrieben – und nicht zuletzt helfen die Erfahrungen von Eltern und Freunden.

Unsere Ausbildungsseiten sind ein Wegweiser und eine Orientierung durch die vielfältigen Informationsangebote rund um das Thema Ausbildung. Für Jugendliche, aber auch für Eltern, Lehrer, Berufsberater/-innen und Ausbilder/-innen in Betrieben. Wir wollen sie zu genau den Informationen leiten, die sie in ihrer individuellen Situation suchen, und damit bei der Entscheidung für die richtige berufliche Ausbildung unterstützen. Denn eine Ausbildung macht praktisch unschlagbar.